Du fragst dich als Betriebsrat, wie ihr das Thema Arbeitsschutz angehen könntet?

Frau sägt mit Schutzbrille und Hörschutz

Hier findest du Tipps zum Arbeitsschutz und zur Mitbestimmung:

  • Ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung einfordern: Eine ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung inkl. psychische Belastungen ist die Grundlage im Arbeitsschutz. Damit können systematisch und umfassend Gefährdungen und Belastungen ermittelt werden. Anhand dessen können Maßnahmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz an einem bestimmten Arbeitsplatz, in einem Arbeitsbereich oder für eine Personengruppe (Orientierung an der Tätigkeit der Beschäftigten) festgelegt werden.

„Du fragst dich als Betriebsrat, wie ihr das Thema Arbeitsschutz angehen könntet?“ weiterlesen

Kündigungsschutz: Wenn die Schwerbehinderung augenfällig ist

Arbeitssituation mit Mitarbeiter im Rollstuhl

Der besondere Kündigungsschutz eines schwerbehinderten Menschen setzt voraus, dass der Arbeitgeber um die Schwerbehinderung weiß. Müsste dem Arbeitgeber die gesundheitliche Beeinträchtigung »ins Auge springen«, kann er sich nicht darauf berufen, dass der Arbeitnehmer ihm die Schwerbehinderung nicht mitgeteilt hat – so das LAG Rheinland-Pfalz. „Kündigungsschutz: Wenn die Schwerbehinderung augenfällig ist“ weiterlesen

Das sollten Betriebsräte bei Social Media regeln

Bild von Vernetzung vieler Mediakanäle

Sie sind alltäglich: Plattformen wie etwa Facebook, auf denen Unternehmen und ihre Beschäftigten Informationen weitergeben, miteinander oder mit Kunden kommunizieren. Das berührt nicht nur das Arbeitsleben. Arbeitgeber möchten oftmals auch, dass Mitarbeiter in ihrer Freizeit Nachrichten über das Unternehmen posten. Hier stehen die Persönlichkeitsrechte der Beschäftigten auf dem Spiel. „Das sollten Betriebsräte bei Social Media regeln“ weiterlesen