Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit muss rechtzeitig vorliegen

Foto einer Arbeitsunfähigkeitsvescheinigung

Beim Krankengeld gilt eine strenge Regelung: Geht die AU-Bescheinigung zu spät ein, muss die Kasse nicht zahlen. Hat die Krankenkasse aber zugestimmt, dass der zuständige Arzt die Bescheinigung übermittelt, muss sie sich dessen Verspätung zurechnen lassen – so das Sozialgericht Detmold in zwei Urteilen. „Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit muss rechtzeitig vorliegen“ weiterlesen

Kündigung eines Betriebsrats nach Amtsniederlegung

Nahaufnahme einer Schreibmascine die das Wort Kündigung abgetippt hat

Die Kündigung eines Betriebsratsmitglieds erfordert die Zustimmung des Gremiums oder einen gerichtlichen Beschluss. Diese sogenannte gerichtliche Ersetzung der Zustimmung bezieht sich auf Kündigungsgründe, nicht auf das Amt. Weswegen nach einem Wechsel in den Wahlvorstand kein neues Zustimmungsverfahren erforderlich ist – so das BAG. „Kündigung eines Betriebsrats nach Amtsniederlegung“ weiterlesen

Einwilligungen im arbeitsrechtlichen Kontext ab Mai 2018

Ein Mann geht über eine Brücke

Auf den diesjährigen Arbeitsrechtstagen 2018 standen die Herausforderungen der Betriebsratsarbeit von 2018 bis 2022 und damit auch die anstehenden Betriebsratswahlen auf dem Programm. Kein Licht ohne Schatten. Bei einer solchen Tagung darf das Thema Betriebsratsbehinderung nicht fehlen. Da sich auch im Datenschutzrecht bald einiges ändert, hat Prof. Dr. Wolfgang Däubler zu den Herausforderungen referiert. 

„Einwilligungen im arbeitsrechtlichen Kontext ab Mai 2018“ weiterlesen

Massenentlassungsanzeige – Berücksichtigung von LeiharbeitnehmerInnen

Massenentlassung

Die Beklagte betreibt Bildungseinrichtungen. Anfang November 2014 vereinbarte sie mit dem bei ihr gebildeten Betriebsrat einen Interessenausgleich über ihre Absicht, insgesamt vier Einrichtungen zu schließen. Am 24. November 2014 kündigte sie das Arbeitsverhältnis der Klägerin zum 31. Juli 2015. In der Zeit vom 24. November 2014 bis zum 24. Dezember 2014 erklärte die Beklagte mindestens elf weitere Kündigungen. Eine Massenentlassungsanzeige erstattete sie nicht.

„Massenentlassungsanzeige – Berücksichtigung von LeiharbeitnehmerInnen“ weiterlesen