Nicht jede Arbeitsverweigerung taugt zur fristlosen Kündigung

©Dan Race I AdobeStock

Eine beharrliche Arbeitsverweigerung kann Beschäftigte den Job kosten, und zwar fristlos. Allerdings nur, wenn im Rahmen der Interessenabwägung klar wird, dass eine Weiterbeschäftigung nicht zumutbar ist. Die Hürden dafür sind hoch, wie ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz zeigt.

„Nicht jede Arbeitsverweigerung taugt zur fristlosen Kündigung“ weiterlesen